Wir helfen mit und ein herzliches Dankeschön

IMG-20211105-WA0008 (c) Kindertagesstätte St. Hildegard  
IMG-20211105-WA0008
Datum:
Fr. 3. Dez. 2021
Von:
Timo Sprenger

Im Ahrtal befindet sich die katholische Kindertagesstätte St. Hildegard, Bachem. Es ist eine 5-gruppige Einrichtung mit 54 Kindern. Sie werden in heilpädagogischen und integrativen Gruppen betreut.

Durch die Flutschäden im Juli 2021 ist der Betrieb unmöglich geworden. Bis auf weiteres haben die Kinder in einem Dorfgemeinschaftshof in Grafschaft- Birresdorf eine Bleibe gefunden. Die Erzieherinnen unserer vier Kitas hatten die Idee, die Arbeit der Kita zu unterstützen und den Kindern und Erzieherinnen aus St. Hildegard das Leben zu erleichtern. Eltern unserer Kitas unterstützen finanziell durch Spenden. Erzieherinnen und
Eltern helfen bei der Organisation. Die Kinder aus dem Montessori- Kinderhaus sammeln in der Nachbarschaft. Die Kinder aus Herz Jesu veranstalten eine Vernissage und sammeln auf diese Weise. Großartig, wie der Gedanke des Hl. Martin vom Teilen und Helfen vielfältig und unterschiedlich gelebt und realisiert wird.

Wenn Sie als Gemeindemitglieder aus St. Christophorus die Not nach der Flut lindern und die Kitas beim Helfen unterstützen möchten, können Sie das gern durch eine Spende tun:

Konto der Kirchengemeinde St. Christophorus
Verwendungszweck: Kita St. Hildegard, Bachem
IBAN DE84 3205 0000 0000 4260 15

Bei Fragen melden Sie sich gerne bei Gemeindereferentin Anne Müthing.

****************************************************************************

Ein herzliches Dankeschön

im Namen der Kinder und des Teams der kath. Kita St. Hildegard, Bachem (z.Zt. Birresdorf)

Danke an die Kinder und Familien, die selbst gespendet oder Spenden gesammelt haben. Danke an die Kinder, die ihre Kunstwerke in einer Vernissage verkauft und an die großzügigen Käufer*innen, die die Bilder erstanden haben. Danke an die Organisator*innen und Besucher*innen des Trödels. Danke an alle Gemeindemitglieder, die offenherzig gespendet haben.

Wir konnten viele Wünsche erfüllen: z. B.
- Bücher- genau die, die sie in der Flut verloren haben;
- Kühlschränke in zwei Gruppen, damit die Erzieher*innen die Medikamente und besonderen Lebensmittel in der Gruppe zur Verfügung haben;
- Walkie-Talkies, da die Telefonanlage immer noch nicht funktioniert. Die Erzieher*innen können nun untereinander unkompliziert Kleinigkeiten regeln;
- viele besondere Spiele und Hilfsmittel, besonders für die Kinder mit heilpädagogischem Bedarf und traumatisierte Kinder.  
Dank der großartigen Spenden konnten wir Erleichterungen im Alltag schaffen und den Kindern und dem Team zeigen, dass wir an ihrer Seite sind.
Es ist noch nicht geklärt, ob das Kitagebäude in Bachem wiederhergestellt werden kann. Entsprechend wird im nächsten Jahr als nächste Übergangslösung ein weiterer Umzug anstehen, wahrscheinlich in Container.  

Ein ganz großes Dankeschön an alle, die sich beteiligt haben oder momentan noch spenden. Selbstverständlich wird auch in Zukunft das für diesen Zweck eingezahlte Geld ausschließlich hierfür verwendet.

                                                                       Anne Müthing, Gemeindereferentin