Die sieben Sakramente

Taufe

Mit der Taufe werden wir hineingenommen in die Liebe Gottes und in die Gemeinschaft der Glaubenden, in die Kirche. Insbesondere die Taufe eines kleinen Kindes verdeutlicht, wie angewiesen Christen auf die Gemeinschaft der Glaubenden sind: wie ein Kind, so ist auch ein Christ ohne Gemeinschaft nicht wirklich lebensfähig. Wenn Kinder getauft werden, so übernehmen Eltern und Paten die Verantwortung dafür, dass das Kind in den Glauben hineinwachsen zu lassen.

Taufe (c) Faktum/ADP in pfarrbriefservice.de

Firmung

Die katholische Kirche lädt Menschen zum Sakrament der Firmung ein, um ihre Eingliederung in die Gemeinschaft der Kirche zu festigen und zu vollenden. Sie steht daher im engen Zusammenhang mit der Taufe. Christen, die im Kindesalter getauft werden, wird die Firmung im Jugendlicher bzw. Erwachsenen gespendet. Dies Sakrament kann einmal im Leben empfangen werden. In der Regel wird es durch einen Bischof gespendet.

Firmung (c) Faktum/ADP in pfarrbriefservice.de

Kommunion

Die Kommunion, das Sakrament der Begegnung des Menschen mit Jesus Christus in Brot und Wein empfangen der Christ in jeder Heiligen Messe.
Es ist Zentrum und Ausgangspunkt des christlichen Glaubens. In der Feier der Eucharistie, der Danksagung, erfüllen die Christen den Auftrag Jesu: "Tut dies zu meinem Gedächtnis". Sie erinnern und feiern den Tod und die Auferstehung Jesu Christi. Durch den Empfang der Kommunion ist der Mensch spürbar hineingenommen in die Liebe Gottes und die Gemeinschaft der Christen, denn: "Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen!"

Kommunion (c) Faktum/ADP in pfarrbriefservice.de

Sakrament der Versöhnung / "Beichte"

„Wem ihr die Sünden nachlasst…“

Umkehr und Versöhnung, Aufbruch zu einem neuen Leben mit Gott, weil wir von Gott geliebt sind – das ist Buße. Schuld zerstört die Gemeinschaft der Menschen und die Gemeinschaft mit Gott. Buße ist das Sakrament der Heilung, sie schenkt wieder neu die Verbindung mit Gott und die Verbindung der Menschen untereinander. Die Versöhnung, die wir von Gott im Sakrament der Buße empfangen, dürfen wir untereinander weitergeben. So kann Leben in der Gemeinschaft auch nach großem Versagen gelingen.

Beichte (c) factum/adp in pfarrbriefservice.de (Ersteller: factum/adp in pfarrbriefservice.de)

Ehe

In der Liebe der Menschen zueinander wird die Liebe Gottes zu den Menschen spürbar. Insbesondere in der Liebe von Mann und Frau, die miteinander in der Ehe verbunden sind, wird dies sichtbar. In der kirchlichen Eheschließung spenden sich die Brautleute gegenseitig vor dem Priester das Sakrament der Ehe; sie bekennen ihren festen Willen, einander zu lieben und zu ehren, bis der Tod sie trennt.

Hochzeit (c) Faktum/ADP in pfarrbriefservice.de

Priesterweihe

Die Weihe ist eines der 7 Sakramente der Kirche. Mit der Weihe empfängt ein bestimmter Gläubiger die Gabe des Hl. Geistes. Im Unterschied zur Geistgabe bei Taufe und Firmung wird der Kandidat durch die Weihe in Christi Namen eingesetzt, die Kirche durch die Verkündigung des Wortes Gottes und durch die Feier der Sakramente zu leiten.

Die katholische Kirche kennt 3 Stufen des einen Sakraments der Weihe: die Diakonen-, die Priester- und die Bischofsweihe. Bischof und Priester werden zur amtlichen Teilhabe an dem Priestertum Jesu Christi geweiht. Der Diakon wir geweiht, um Aufgaben im Dienst der Kirche zu versehen. Er hilft und unterstützt die Priester in ihren Aufgaben. Während Priester und damit auch die Bischöfe dem Zölibat verpflichtet sind, können zum Diakon auch verheiratete Männer geweiht werden.

Krankensalbung

In den Zeiten der Krankheit spürt der Mensch besonders, dass sein Leben endlich ist. Auch wenn die Heilung absehbar ist, nimmt es den Kranken heraus aus seinem gewohnten Leben. Gesundzuwerden ist als Geschenk und Gnade erfahrbar. Für viele Menschen stellt sich in den Tagen des Krankseins die Sinnhaftigkeit von Leid, besonders wenn die Heilung ungewiss, nur teilweise oder gar nicht mehr zu erwarten ist.
In diesen schweren Tagen der Krankheit schenkt Gott im Sakrament der Krankensalbung Stärkung, Ermutigung und Trost. Gott ist mit seiner liebenden Zuwendung bei uns, gerade in den schweren Zeiten

Krankensalbung (c) Faktum/ADP in pfarrbriefservice.de

Empfang der Sakramente / Anmeldung

Die Sakramente werden, abgesehen von Firmung und Erstkommunion, nach individueller Absprache gespendet.

Für Taufe und Eheschließung nehmen Sie bitte frühzeitig Kontakt mit einem Gemeindebüro auf, um Termine abzusprechen und die Formalitäten zu klären. Zur weiteren Vorbereitung wird ein Termin mit dem Priester vereinbart.

Für den Empfang der Krankensalbung und für ein Beichtgespräch melden Sie sich bitte bei einem Priester oder über eines der  Gemeindebüros.

In Notfällen wenden Sie sich bitte an den Priesternotruf. Hier ist immer ein Priester erreichbar.

Priesternotruf: 3343340

Anmeldung (c) factum/apd in pfarrbriefservice.de (Ersteller: factum/apd in pfarrbriefservice.de)